Kulturprojekte

Von MITTELALTER bis FOLK & WELTMUSIK

Jenseits der geogra­phisch verort­baren Kultur(en), die sich in training, consul­tancy & research erschließen, wird Kultur auch geschaffen, entwi­ckelt — und wandelt sich. Und zwar in den Tropen wie hierzu­lande. Es ist faszi­nie­rend zu beobachten, wie junge Musiker und Musike­rinnen in Osttimor die alte Kore-Metan Musik wieder­ent­de­cken oder wie sich auf den Caram­bals in Paris, dem TFF in Rudol­stadt oder den Boombals in Belgien neue Tanz- & Musik­tra­di­tionen heraus­bilden. Das lädt ein, in diesem globalen Konzert mitzuspielen.

OswaldErste Kompo­si­tionen und Arran­ge­ments von Alexander Loch (1994) finden sich auf der CD Mein Begehr und Wille des Kölner Mittel­alter-Ensem­bles OSWALD (benannt nach dem gleich­na­migen Minne­sänger « Oswald von Wolken­stein »). Sie wird vom Verlag der Spiel­leute vertrieben..

Mit SALUT! entstehen gegen­wärtig an Klavier, Drehleier, Geige, Klari­nette und Cello moderne Trian­gu­la­tionen zwischen Folk, Tango & Impro­vi­sa­tion. Prädikat: tanzbar. Die Demo-CD « Bewegungs­lust » ist auf Anfrage erhältlich.

Sylex & BalbatrucSylex & Balbatruc waren zwei ambitio­nierte Projekte der Pariser Phase. Die CD « les trois premiers » ist bereits vergriffen.

Alexandros von AntiochiaVoraus­ge­gangen war eine Epoche zahlrei­cher Auftritte in Burgen, Schlös­sern und auf Festban­ketten. Mit dem Künst­ler­namen « Alexan­dros von Antio­chia » verband die deutsche Mittel­al­ter­szene Anfang der 90er Jahre zumeist in Ekstase versetzte Zuschau­er­massen, die die Grund­schritte des alten Tanzes « Trauben­tritt » erlernten …

ARS AUDIENDIARS AUDIENDI produ­zierte eine intel­li­gent konzi­pierte CD mit der Sage der Richmodis von Aducht — jene Frau, die im Mittel­alter wie durch ein Wunder von den Toten aufer­stand. Der letzte Track ist das « Lied der Richmodis » — von meiner Drehleier begleitet und durch Claudia Immer interpretiert.

TURLOUGH O'CAROLANIm Studio von Volker Bäcker (« der Satan der Saiten! ») entstand in Köln gemeinsam eine Hommage an den blinden irischen Harfe­nisten, TURLOUGH O’CAROLAN. Er hatte zu Lebzeiten Melodien geschrieben, die nicht nur die Ohren des 18. Jahrhun­derts zu begeis­tern vermochten, sondern sich auch heute noch hervor­ra­gend für Bordun-Instru­mente eignen.

SURRADIALIm Ensemble SURRADIAL schlossen sich in den 90gern Drehlei­er­spie­le­rInnen aus ganz Deutsch­land zu einer Art „Drehlei­er­na­tio­nal­or­chester“ zusammen, um die musika­li­sche Bandbreite des Instru­ments ins Extremste auszu­reizen und mit Elementen des Tanzthea­ters zu verbinden. Doch an der Distanz zerbrach der Idealismus … es blieben nur gelegent­liche Konzertaufnahmen.

VIDEO-DEMOS

Salut! — das Musikvideo

Ein Winter-Workretreat, neue Kompo­si­tionen für die nächsten Bälle und unser erster profes­sio­neller Kurzfilm

Gepostet von SALUT am Freitag, 6. Januar 2017

Leipziger Tanzhaus­fest 2017: Salut’s Tango Interpretationen

Leipziger Tanzhaus­fest 2017: SALUT’s Tango Interpretationen

Gepostet von SALUT am Sonntag, 11. Juni 2017

Kompositionen

Neuere Kompo­si­tionen von Alexander Loch sind in der Serie Modern-Trad des Verlags der Spiel­leute veröf­fent­licht, darunter « Die grinsende Prinzessin » (Jig) Download, der « Katja Walzer » Download und « Blue Rose » Download.

Sound-Demos

„Pache­ta­nique – 5er Walzer“ 
Kompo­si­tion: Alexander Loch
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

Sateen-Tango
Kompo­si­tion: Unto Mononen
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

La Fronde & Poupette — Bourree
Kompo­si­tion: Tapage
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

Muzike Mazurka
Kompo­si­tion: ZEF
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

Telespargel
Kompo­si­tion: Thomas Kuhn
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

Die grinsende Prinzessin
Kompo­si­tion: Alexander Loch
Arran­ge­ment: Salut! (2015)

Rosebud — Bourree mit Tango-Elementen
Kompo­si­tion: Isabel Pignol
Arran­ge­ment: Sylex (2011)

Avalliz­antia — Walz 5temps
Kompo­si­tion: Bruno Letron
Arran­ge­ment Sylex (2011 )

Deser­teur — Walzer
italie­ni­scher Folk
Arran­ge­ment: Sylex (2011)

Projekte

Mit Unter­stüt­zung des GOETHE Insti­tuts organi­sierten wir einen Weltmusik-Workshop in Osttimor mit anschlie­ßender Tournee von JOSTAL und asiati­schen Künstlern.
Das Projekt ist im FOLKER beschrieben. Polka-unter-Palmen

Die BONNER BOEUF im alten Winzer­haus von Bonn Kesse­nich entwi­ckelte sich im letzten Jahr zu einem stark frequen­tierten Austausch­forum für kontem­po­räre Folkmusik am Rhein. Wer Harfe, Akkor­deon, Bass, Drehleier, Saxophon, Cello, Flöte, Dudel­sack, o.ä. spielt, ist jeder­zeit willkommen! (Eintrag auf die private Einladungsliste)